LEIPZIG, 21.07.2019

Zum wiederholten Male erster deutscher Fußballmeister:
Der VfB Leipzig!


das mit zahlreichen Altstars bestückte Team des VfB Leipzig nach der Siegerehrung

Die Neuauflage der ersten Deutschen Meisterschaft von 1903 brachte nüchtern betrachtet keine Überraschungen. Denn der VfB Leipzig wurde erneut „erster“ deutscher Fußballmeister. Doch das Zustandekommen des Turniers hingegen ist aller Rede wert! Im zehnten Jahr ihres Bestehens gelang es der „Initiative 1903 e.V.“ nun, im Rahmen des Sommerfestes des 1. FC Lokomotive Leipzig alle Vereine der ersten DFB Meisterschaftsendrunde von 1903 zu einem gemeinsamen Turnier einzuladen. Ein Turnier, in dieser Formation bis dato nur einmal da gewesen: Eben bei der ersten deutschen Fußballmeisterschaft von 1903. Sich auf unzählige über die Jahre gesammelte Referenzen stützend wagte die Initiative 1903 in diesem Jahr diesen ambitionierten Schritt und wählte zudem mit dem 1. FC Lok Leipzig den Nachfolger des einstigen ersten Deutschen Meisters als Gastgeber. – Und alle sollten sie kommen, um sich nach 116 noch einmal zu messen: DFC Prag, Karlsruher FV, Victoria Magdeburg, Britannia Berlin, Altona 93 und eben der Lokalmatador VfB Leipzig. Erwartungsgemäß spielten sich die Leipziger mit einstigen DDR Oberliga und Europapokal Spielergrößen wie Dieter Kühn, Ronald Kreer, René Schmidt und Markus Krug mit zwei Siegen gegen Karlsruhe (6:1) und Magdeburg (2:1) ins Finale und trafen dort auf Altona 93, den einstigen Halbfinalgegner von 1903. Damals siegte der VfB Leipzig mit 6:3 Toren. In diesem Jahr glänzte die VfB Traditionsmannschaft gar mit 6:1 und sorgte somit dafür, dass die Siegestrophäe „Victoria“ erneut in Leipzig bleibt. Überreicht wurde die Trophäe von Heidi Lehnert, Tochter des einstigen deutschen Rekordnationalspielers Camillo Ugi, der viele Jahre beim VfB Leipzig spielte und mit ihm 1906 deutscher Meister wurde. Sowohl Lok-Präsident Thomas Löwe wie auch die Vorsitzenden der Initiative 1903 Volkmar Schneider und Sebastian Bona zogen ein positives Fazit: „Wir haben kumuliert mit etwa 1000-1500 Zuschauern kalkuliert. Dass nun 3500 Menschen zum Sommerfest ins Stadion nach Leipzig-Probstheida pilgern, ist absolut einmalig und übertrifft all unsere Erwartungen.“

Die vorausgegangene Auslosung und Staffeleinteilung zum Turnier ist hier nochmals abrufbar.